ZHEJIANG-GESUNDHEITS-LEBEN CO., LTD.

 

IHR HEATH-LEBEN, UNSER AUFTRAG ......

Startseite
Produkte
Über uns
Fabrik Tour
Qualitätskontrolle
Kontakt
Referenzen
Startseite ProdukteTabletten-Medizin

Hypotensives-Medizin BP/Kalium USPs Losartan Tablets 50 MG

Haben Sie reiche Erfahrung für dieses fireld, konkurrenzfähigen Preis, schnelle Lieferung und ausgezeichneten Service.

—— Javed Abdullah

Eine Berufsfirma, haben ein hart arbeitend Team, sehr freundlich

—— Puvi Manohar

Ich bin online Chat Jetzt

Hypotensives-Medizin BP/Kalium USPs Losartan Tablets 50 MG

China Hypotensives-Medizin BP/Kalium USPs Losartan Tablets 50 MG fournisseur

Großes Bild :  Hypotensives-Medizin BP/Kalium USPs Losartan Tablets 50 MG

Produktdetails:

Herkunftsort: China
Markenname: HL
Zertifizierung: GMP
Modellnummer: 50mg

Zahlung und Versand AGB:

Min Bestellmenge: 200.000 Tabletten
Preis: Negotiation
Verpackung Informationen: 10*10 TABLETS/BOX*200/CATON
Lieferzeit: Verhandlung
Zahlungsbedingungen: T/T, L/C, D/A, Western Union
Versorgungsmaterial-Fähigkeit: 10.000.000 Tabletten pro Monat
Contact Now
Ausführliche Produkt-Beschreibung
Produktname: Losartan-Kaliumtabletten Zusammensetzung: Jede Tablette enthält 100 Kalium mg Losartan
Standard: BP/USP Verpackung: 2*7 TABLETS/BOX*250/CATON
Anzeichen: Losartan-Kaliumtabletten angezeigt für die Behandlung des Bluthochdrucks Speicheranweisungen: Speicher in einem trockenen Platz unter 25ºC. HALTEN SIE AUS REICHWEITE VON KINDERN HERAUS
Verfallsdatum: 3 Jahre

 

 Hypotensives-Medizin BP/Kalium USPs Losartan Tablets 50 MG

 

Losartan-Kalium Tablets 50 MG

                   

ZUSAMMENSETZUNG:
Jedes mg-Film coatedtabletcontains 50 Losartan-Tablette 50 losartan Kalium mg

PHARMAKOLOGISCHE KLASSIFIKATION:
A7.1.3 andere hypotensives

PHARMAKOLOGISCHE AKTION:
Losartan ist ein nonpeptide Empfängerantagonist des Angiotensins II mit hoher Affinität und Selektivität für den Empfänger AT1, ohne zu binden zu oder andere Hormonempfänger oder Ionenkanäle zu blockieren, die in der kardiovaskulären Regelung wichtig sind. Angiotensin II ist ein starkes gefäßverengendes, ein aktives hauptsächlichhormon des Reninangiotensin Systems und ein bedeutender bestimmender Faktor der Pathophysiologie des Bluthochdrucks. Losartan blockiert die gefäßverengenden und Aldosteron-Absonderungseffekte von Angiotensin II, indem er die Schwergängigkeit von Angiotensin II zum AT1receptor hemmt. 
Pharmakokinetik: 
Nach oraler Einnahme ist Lebenskraft ungefähr 33%. Sie macht Erstdurchlauf Metabolismus durch, um ein aktives Carbonsäurestoffwechselprodukt (das zu bilden größere pharmakologische Tätigkeit als losartan hat) und etwas inaktiv Stoffwechselprodukte. Ungefähr 14% von intravenös oder mündlich verabreichte Dosis wird in sein aktives Stoffwechselprodukt umgewandelt. Die Mittelhöchstkonzentrationen des losartan und seines aktiven Stoffwechselprodukts werden in 1 Stunde und 3 - 4 Stunden beziehungsweise erreicht.
sind losartan und Carbonsäurestoffwechselprodukt größer als, oder entsprechen Sie zu 99% Grenze zu den Plasmaproteinen. Das Verteilungsvolumen von losartan ist 34 Liter.
Die Terminalhalbwertszeit von losartan ist 2 Stunden und sein aktives Stoffwechselprodukt ist 6-9 Stunden.
Losartan wird im Urin und in den Exkrementen, als unveränderte Droge und Stoffwechselprodukte ausgeschieden. Nach der Munddosierung wird ungefähr 35% der Dosis im Urin und ungefähr 60% in den Exkrementen ausgeschieden. Weder losartan noch das aktive Stoffwechselprodukt kann durch Hämodialyse entfernt werden.
Plasmakonzentrationen von losartan werden nicht bei Patienten mit gehinderter Nierenfunktion geändert und eine Kreatininfreigabe über 10 mL/min., die mit Patienten mit normaler Nierenfunktion, das AUC für losartan verglichen werden, ist die Falte ungefähr 2, die bei Patienten in Hämodialyse größer ist.
Pharmakodynamik:
Losartan ist ein spezifischer Antagonist der Empfängerart AT1 des Angiotensins II; es hemmt nicht ACE (kininase II), das Enzym, das bradykinin vermindert. Abbau der negativen Rückführung des Angiotensins II auf Reninabsonderung führt zu erhöhte Plasmarenintätigkeit, während der losartan Verwaltung. 2, zum Angiotensins II im Plasma 3fach sich zu erhöhen kommt infolge der Zunahmen der Plasmarenintätigkeit. Jedoch sind antihypertensive Tätigkeit und Unterdrückung der Plasmaaldosteronkonzentration offensichtlich und zeigen effektive Empfängerblockade des Angiotensins II an. Nach Unterbrechung von losartan, sanken Plasmarenintätigkeits- und Angiotensinniveaus.

ANZEICHEN:
Losartan-Tablette wird für die Behandlung des Bluthochdrucks angezeigt.

KONTRAINDIKATIONEN: 
Patienten, die zu jeder möglicher Komponente dieses Produktes überempfindlich sind.
Der Gebrauch Losartan-Tablette während der Schwangerschaft und der Laktierung ist kontraindiziert (sehen Sie „SCHWANGERSCHAFT UND LAKTIERUNG "). Losartan-Tablette sollte so bald wie möglich eingestellt werden, wenn Schwangerschaft vermutet wird. 
Sicherheit und Wirksamkeit ist nicht in den Kindern hergestellt worden.

WARNING:
Frauen des Gebäralters sollten ausreichende Empfängnisverhütung sicherstellen. 
Losartan-Tablette wird in der Schwangerschaft kontraindiziert und sollte, wenn überhaupt, während des Stillens sorgfältig verwendet werden.
Losartan-Tablette sollte mit Vorsicht bei Patienten mit bilateraler Nierenarterienstenose oder Stenose einer Arterie zu einer einzelnen Niere, Aortenklappestenose und hypertrophischem hemmendem Cardiomyopathy benutzt werden.
Symptomatische Hypotonie tritt möglicherweise nach Einführung von Losartan-Tablette auf.
Verringerte Dosen müssen bei Patienten mit hepatischer Beeinträchtigung betrachtet werden.

INTERAKTIONEN:
Die Kombinationen, die irgendwelche der folgenden Medikationen, abhängig von dem Mengengeschenk enthalten, wirken möglicherweise auch auf Losartan-Tablette ein:

Nicht-steroidal Antirheumatika (NSAIDs) bekämpfen möglicherweise den antihypertensiven Effekt von Losartan-Tablette.
Gleichzeitiger Gebrauch mit sympathomimetics verringert möglicherweise die antihypertensiven Effekte von Losartan-Tablette.
Kaliumsparender Diuretics, das Kalium, das Medikation enthalten oder die Kaliumergänzungen, die übereinstimmend mit Losartan-Tablette verwendet werden, ergeben möglicherweise Hyperkalemie, da die Reduzierung möglicherweise der Aldosteronproduktion verursacht durch Losartan-Tablette zu Aufzug des Serumkaliums führt.


SCHWANGERSCHAFT UND LAKTIERUNG:
Schwangerschaft: (sehen Sie „KONTRA-INDICATIONS")

Losartan-Tablette sollte so bald wie möglich eingestellt werden, wenn Schwangerschaft vermutet wird.
Losartan-Tablette sollte nicht in der Schwangerschaft benutzt werden, da Teratogenizität in den Versuchstieren gezeigt worden ist.

Laktierung: 

Sicherheit ist nicht hergestellt worden.


DOSIERUNG UND GEBRAUCHSANWEISUNGEN:
Die übliche Anfangs- und Wartungsdosis ist mg 50, das für die meisten Patienten einmal täglich ist. Der maximale antihypertensive Effekt wird 3 - 6 Wochen nach Einführung der Therapie erzielt. Die Dosis ist möglicherweise Zunahme zu mg 100 einmal täglich.
Für Patienten mit intravascular Volumenverlust (z.B. die behandelt mit Hochdosis Diuretics), sollte eine beginnende Dosis von mg 25 einmal täglich betrachtet werden (sehen Sie „SPEZIELLE VORKEHRUNGEN ").
Keine Anfangsdosierungsanpassung ist für die älteren Patienten oder für Patienten mit Nierenbeeinträchtigung, einschließlich Patienten auf Dialyse notwendig. Eine untere Dosis sollte für Patienten mit einer Geschichte der hepatischen Beeinträchtigung betrachtet werden (sehen Sie „SPEZIELLE VORKEHRUNGEN ").
Losartan-Tablette wird mit anderen antihypertensiven Mitteln einer anderen Klasse verwaltet möglicherweise.
Losartan-Tablette wird mit oder ohne Nahrung verwaltet möglicherweise.

NEBENWIRKUNGEN UND SPEZIELLE VORKEHRUNGEN:
Nebenwirkungen:
Die folgenden Nebenwirkungen treten möglicherweise auf:
Überempfindlichkeit: 
Die folgenden Nebenwirkungen sind berichtet worden und Frequenzen sind unbekannt: Das Angioödem (das Schwellen des Gesichtes, der Lippen und/oder der Zunge mit einbeziehend) ist bei den Patienten berichtet worden, die mit Losartan-Tablette behandelt werden.
Gastro-intestinal: 
Weniger häufig: Diarrhöe, Dyspepsie, Übelkeit
Bukkal: 
Weniger häufig: Geschmackstörungen, kompletter Geschmackverlust
Haut:
Weniger häufig: Urticaria, Hautausschlag, atypisches Haut- lymphoides sickert ein
Kardiovaskulär: 
Weniger häufig: Klopfen, Tachykardie
Die folgenden Nebenwirkungen sind berichtet worden und Frequenzen sind unbekannt: Hypotonie
Musculoskeletal:
Weniger häufig: Rückenschmerzen, Muskelklammern, Beinschmerz
Die folgenden Nebenwirkungen sind berichtet worden und Frequenzen sind unbekannt: Myalgie
Nervös/psychiatrisch: 
Häufig: Kopfschmerzen
Weniger häufig: Übelkeit, Schlaflosigkeit, Migräne
Atmungs:
Weniger häufig: Husten, nasale Ansammlung, Pharyngitis, Kurvenstörung, obere Atmungsinfektion
Hepatisch:
Weniger häufig: Angehobene Leberenzymwerte, schweres akutes hepatotoxicity, 
Die folgenden Nebenwirkungen sind berichtet worden und Frequenzen sind unbekannt: Cholestasis
Hämatologisch:
Weniger häufig: Symptomatische Anämie, verringerte Hämoglobinkonzentrationen
Die folgenden Nebenwirkungen sind berichtet worden und Frequenzen sind unbekannt: Neutropenie
Pankreatisch: 
Weniger häufig:        Akuter Pancreatitis
Körper als Ganzes:
Weniger häufig: Bauchschmerzen, Asthenien/Ermüdung, Schmerz in der Brust, Ermüdung und Ödem/Schwellen
Nieren:
Die folgenden Nebenwirkungen sind berichtet worden und Frequenzen sind unbekannt: Gehinderte Nierenfunktion

Spezielle Vorkehrungen:
Patienten mit Volumenverlust (z.B. die behandelt mit Hochdosis Diuretics) erfahren möglicherweise Hypotonie, die möglicherweise herabgesetzt wird, indem man Behandlung mit einer niedrigen Dosis von Losartan-Tablette einleitet. Das Halbieren der Dosis sollte für Patienten mit einer Geschichte der hepatischen Beeinträchtigung betrachtet werden (sehen Sie „DOSIERUNG UND GEBRAUCHSANWEISUNGEN ").
Da Hyperkalemie möglicherweise auftritt, sollten Serumkaliumkonzentrationen, besonders in den älteren Personen überwacht werden und Patienten mit Nierenbeeinträchtigung und dem begleitenden Gebrauch von kaliumsparendem Diuretics sollten im Allgemeinen vermieden werden (sehen Sie „INTERAKTIONEN ").
Wenn gehinderte Nierenfunktion anwesend ist, sind Änderungen in der Nierenfunktion als Folge des Hemmens des Reninangiotensin Systems einschließlich Nierenversagen in den anfälligen Einzelpersonen berichtet worden. Diese Änderungen in der Nierenfunktion sind möglicherweise nach Unterbrechung der Losartan-Tablettentherapie, bei einigen Patienten umschaltbar. 
Bei Patienten, deren Nierenfunktion möglicherweise von der Tätigkeit des Renin-Angiotensinaldosteron Systems abhängt (z.B. Patienten mit schwerem congestive Herzversagen), ist Behandlung mit dem Angiotensin, das Enzyminhibitoren umwandelt, mit Oligurie und/oder progressivem azotemia und (kleiner häufig) mit akutem Nierenversagen und/oder Tod gewesen. Ähnliche Ergebnisse sind mit Losartan-Tablettentherapie wahrscheinlich. 
Die Mittel, die das Reninangiotensin System beeinflussen, erhöhen möglicherweise Blutharnstoff und Serumkreatinin bei Patienten mit bilateraler Nierenarterienstenose oder Stenose der Arterie auf eine alleine Niere. Diese Änderungen in der Nierenfunktion sind möglicherweise nach Unterbrechung der Losartan-Tablettentherapie umschaltbar.

BEKANNTE SYMPTOME DER ÜBERDOSIERUNG UND EINZELHEITEN SEINER BEHANDLUNG:
Die Symptome einer Überdosierung von Losartan-Tablette würden Hypotonie und Tachykardie sein. Bradykardie könnte von der parasympathischen (Vagus) Anregung auftreten. Wenn symptomatische Hypotonie auftritt, sollte unterstützende Behandlung eingeleitet werden. Weder können Losartan-Tablette noch das aktive Stoffwechselprodukt durch Hämodialyse entfernt werden.

IDENTIFIZIERUNG:
Mg Losartan-Tablette 50 ist ein Weiß, beschichtetes, rundes bikonvexes, gezähltes Tablette prägeartiges „3L“ 10 Millimeter-Tablette.


DARSTELLUNG:
Losartan-Tablette 50 werden in PVC/PVDC/verpackt
Aluminiumblasenstreifen von 10 Tabletten. Drei Streifen werden in einem Umkarton verpackt.

SPEICHERanweisungen:
Speicher in einem trockenen Platz unter 25ºC.
HALTEN SIE AUS REICHWEITE VON KINDERN HERAUS

Kontaktdaten
ZHEJIANG HEALTH LIFE CO.,LTD

Ansprechpartner: Mr. Zhang

Telefon: 86--13738134030

Senden Sie Ihre Anfrage direkt an uns (0 / 3000)