ZHEJIANG-GESUNDHEITS-LEBEN CO., LTD.

 

IHR HEATH-LEBEN, UNSER AUFTRAG ......

Startseite
Produkte
Über uns
Fabrik Tour
Qualitätskontrolle
Kontakt
Referenzen
Startseite ProdukteEinspritzungs-Medizin

Ranitidine-Hydrochlorid-Einspritzungs-Magen-Darm-Kanal 2ml/50mg Medizin

Haben Sie reiche Erfahrung für dieses fireld, konkurrenzfähigen Preis, schnelle Lieferung und ausgezeichneten Service.

—— Javed Abdullah

Eine Berufsfirma, haben ein hart arbeitend Team, sehr freundlich

—— Puvi Manohar

Ich bin online Chat Jetzt

Ranitidine-Hydrochlorid-Einspritzungs-Magen-Darm-Kanal 2ml/50mg Medizin

China Ranitidine-Hydrochlorid-Einspritzungs-Magen-Darm-Kanal 2ml/50mg Medizin fournisseur

Großes Bild :  Ranitidine-Hydrochlorid-Einspritzungs-Magen-Darm-Kanal 2ml/50mg Medizin

Produktdetails:

Herkunftsort: China
Markenname: HL
Zertifizierung: GMP
Modellnummer: 2ML/50MG

Zahlung und Versand AGB:

Min Bestellmenge: 400.000 Einspritzungen
Preis: Negotiation
Verpackung Informationen: 1*10Ampoules/BOX*50/CATON
Lieferzeit: Verhandlung
Zahlungsbedingungen: T/T, L/C, Western Union, D/A
Versorgungsmaterial-Fähigkeit: 10.000.000 Einspritzungen pro Monat
Contact Now
Ausführliche Produkt-Beschreibung
Produktname: Ranitidine-Hydrochlorid-Einspritzung Zusammensetzung: Jede Einspritzung 2ML enthält: Ranitidinehydrochlorid gleichwertig mit mg des Ranitidine 50
Standard: USP/BP Verpackung: 1*10Ampoules/BOX*50/CATON
Anzeichen: Angezeigt für die Behandlung des duodenalen Geschwürs, des gutartigen Magengeschwürs, des Rückfluß O Urogenitaler Trichomoniasis, Amöbiase, Geschwüre hervorrufende Zahnfleischentzündung, Infektion veru: Speicher unter 25°C, geschützt vor Licht. Kühlen Sie nicht.
Verfallsdatum: 3 Jahre

 

Ranitidine-Hydrochlorid-Einspritzungs-Magen-Darm-Kanal 2ml/50mg Medizin

 

ZUSAMMENSETZUNG:
Jede 2 ml-Ampulle enthält das Ranitidinehydrochlorid, das mit mg des Ranitidine 50 gleichwertig ist.
Phenol 0,5% m/v (als Konservierungsmittel)

PHARMAKOLOGISCHE KLASSIFIKATION: 
Medizin A11.4.3, die nach Magen-Darm-Kanal handelt. Antiacida – anderes.

PHARMAKOLOGISCHE AKTION: 
Ranitidine ist ein selektiver und wettbewerbsfähiger Antagonist des Histamins H2-receptor. Er stellt nicht anti--serotonergic oder Histamin H1-receptor Tätigkeiten blockierend aus. Ranitidine hemmt die basale und angeregte Absonderung der gastrischen Säure und verringert beide das Volumen von Absonderungen, die Säure und Pepsingehalt aber, beeinflußt nicht gastrische schleimige Absonderung. 
Die Beseitigungshalbwertszeit von Ranitidine ist ungefähr 2-3 Stunden.
Ranitidine wird über die Nieren in den freien und umgewandelten Formen ausgeschieden. Sein bedeutendes Stoffwechselprodukt ist das N-Oxid mit kleineren Quantitäten Schwefeloxid und desmethyl Ranitidine.

ANZEICHEN: 
R-LOC EINSPRITZUNG wird für die Behandlung des duodenalen Geschwürs, des gutartigen Magengeschwürs, des Rückfluß Oesophagitis und des Zollinger-Ellison-Syndroms angezeigt.
R-LOC EINSPRITZUNG auch wird wie Vormedikation vor Anästhesie benutzt möglicherweise, um das Volumen und den Säuregehalt des Magensaftes zu verringern, dadurch herabsetzt man die Konsequenz des sauren Aspirationssyndroms.

KONTRAINDIKATIONEN: 
R-LOC EINSPRITZUNG wird bei den Patienten kontraindiziert, die bekannt sind, um Überempfindlichkeit zu irgendwelchen der Bestandteile zu haben.
R-LOC EINSPRITZUNG sollte bei Patienten mit einer Geschichte von Porphyria vermieden werden.

WARNING
Behandlung mit R-LOC EINSPRITZUNG maskiert möglicherweise die Symptome, die mit Krebsgeschwür des Magens verbunden sind und verzögert möglicherweise deshalb Diagnose der Bedingung. Dementsprechend, wo Magengeschwür bestimmt wird, sollte die Möglichkeit der Feindseligkeit ausgeschlossen werden, bevor Therapie mit R-LOC EINSPRITZUNG eingeleitet wird.

INTERAKTIONEN
Wegen der dokumentierten Fähigkeit R-LOC EINSPRITZUNG, hepatischen mikrosomalen Drogenmetabolismus zu hemmen, wird Beseitigung möglicherweise anderer Medikationen, die hepatischen Metabolismus über das System des Zellfarbstoffs (P450) erfordern, oder die in hohem Grade durch die Leber extrahiert werden, während des gleichzeitigen Gebrauches mit R-LOC EINSPRITZUNG verringert.
Einzelfälle Medikamenteninteraktionen sind zwischen Ranitidine und glipizide, Glyburide, Metoprolol, midazolam, nifedipine, Phenytoin, Theophyllin und Warfarin berichtet worden.
Überwachung von Blutkonzentrationen oder von Prothrombinzeit für Antigerinnungsmittel als Führer zur Dosierung wird empfohlen, da Dosierungsanpassung dieser Medikationen möglicherweise notwendig während und nach Ranitidinetherapie ist, um die Blutung wegen der Antigerinnungsmittelermöglichung zu verhindern.
Gleichzeitiger Gebrauch des Phenytoin erhöht möglicherweise das Risiko der Ataxie wegen der erhöhten Blutkonzentrationen von Phenytoin.
Nierenbeseitigung von Procainamide liegt möglicherweise am Wettbewerb zwischen Ranitidine und Procainamide für aktive Röhrenabsonderung, mit dem Ergebnis der erhöhten Blutkonzentration von Procainamide verringertes.

SCHWANGERSCHAFT UND LAKTIERUNG
Die Sicherheit in der Schwangerschaft und in der Laktierung ist nicht hergestellt worden. R-LOC EINSPRITZUNG kreuzt die Plazenta und wird in der Muttermilch in Milchabsonderungsmüttern ausgeschieden. R-LOC EINSPRITZUNG sollte nicht den schwangeren oder Krankenpflegefrauen verabreicht werden.

DOSIERUNG UND GEBRAUCHSANWEISUNGEN: 
Für Intravenous oder intramuskuläre Injektion.
ErwachseneR-LOC EINSPRITZUNG wird irgendein als langsame (in zwei Minuten) intravenöse Injektion von mg 50 gegeben möglicherweise, verdünnt zu einem Volumen von 20 ml, die möglicherweise alle 6-8 Stunden wiederholt werden, oder als intravenöse Infusion mit einer Rate von mg 25 pro Stunde zwei Stunden lang; die Infusion wird in den 6-8-Stunden-Abständen wiederholt möglicherweise.
Für Vormedikation vor Anästhesie, zwecks das Volumen und den Säuregehalt des Magensaftes zu verringern, sollte R-LOC EINSPRITZUNG eine langsame intravenöse Injektion (in zwei Minuten) von mg 50 intramuskulös oder durch gegeben werden, das zu einem Volumen von 20 ml, 45-60 Minuten vor Induktion der Vollnarkose verdünnt wird.
R-LOC EINSPRITZUNG ist gezeigt worden, um mit den folgenden intravenösen Infusionsflüssigkeiten kompatibel zu sein:
0,9% Natriumchlorid BP und Traubenzucker 5% BP;
0,18% Natriumchlorid und 4% Traubenzucker BP;
4,2% Natriumbikarbonat BP 
Kinder: Es hat keine Erfahrung mit R-LOC EINSPRITZUNG in den Kindern gegeben.

NEBENWIRKUNGEN UND SPEZIELLE VORKEHRUNGEN: 
Nebenwirkungen:
Blut:
• Leukopenie, Thrombozytopenie, Agranulozytose, Pancytopenia (gelegentlich mit Knochenmark Hypoplasie oder Aplasia). Vorkommen dieser Nebenwirkungen ist selten. 
Kardiovaskulär:
• Weniger häufig: Bradykardie, Handelsblock.
Nervensystem:
• Kopfschmerzen (manchmal schwer), Übelkeit, Geistesverwirrung, Krise, Halluzinationen (in den älteren Personen und streng krank), unfreiwillige Bewegungsstörungen. Vorkommen dieser Nebenwirkungen ist selten.
Bruststörungen:
• Weniger häufig: Brust Symptome und Gynaecomastia in den Männern.
Gastro-intestinal:
• Weniger häufig oder selten: Diarrhöe, Übelkeit, erbrechend, Verstopfung. 
Hepato-Gallen:
• Reversible- und Ausgleichstromänderungen in den Leberfunktionstests, Hepatitis (hepatocellular, hepatocanalicular oder beide), mit oder ohne Gelbsucht, akuter Pancreatitis. Vorkommen dieser Nebenwirkungen ist selten.
Musculoskeletal:
• Weniger häufig: Arthralgie, Myalgie.
Haut:
• Weniger häufig oder selten: Hautausschlag, Vaskulitis, Erythem multiforme, Alopezie.
Anderes:
Anaphylactoid Reaktionen:
Angioödem, Bronchospasmus, Urticaria, Fieber, Hypotonie und anaphylaktischer Schock. Diese Reaktionen sind gelegentlich nach einer Einzeldosis aufgetreten.

Spezielle Vorkehrungen:
Bradykardie in Verbindung mit schneller Verwaltung von R-LOC EINSPRITZUNG ist berichtet worden, normalerweise bei den Patienten mit Faktoren vorbereitend Herzrhythmusstörungen. Empfohlene Rate der Verwaltung sollte nicht überstiegen werden.
R-LOC EINSPRITZUNG wird über die Plasmaspiegel der Nieren folglich der Medizin werden erhöht und ausgedehnt bei Patienten mit schwerer Nierenbeeinträchtigung ausgeschieden. Es wird deshalb empfohlen, dass die Dosis auf Hälfte übliche Dosis gegebenen Tageszeitung als einzelne oder geteilte Dosis verringert wird. Im Falle R-LOC EINSPRITZUNG wird es empfohlen, dass bei solchen Patienten Dosen von mg 25 verabreicht werden. Gebrauch von höher als empfohlenen Dosen intravenösen H2-antagonists ist mit Aufstiegen in den Leberenzymen verbunden gewesen, in denen Behandlung über fünf Tagen hinaus verlängert worden ist.
Sorgfalt sollte angewendet werden, um periodische Prüfungen von Patienten in verlängerter Erhaltungsbehandlung mit Ranitidine als Schutz gegen das Vorkommen von unvorhersehbaren Konsequenzen der medizinischer Behandlung durchzuführen.

BEKANNTE SYMPTOME DER ÜBERDOSIERUNG UND EINZELHEITEN SEINER BEHANDLUNG: 
Sehen Sie „Nebenwirkungen und spezielle Vorkehrungen“. Behandlung ist symptomatisch und dementsprechend unterstützend.
Ranitidine wird vom Plasma durch Hämodialyse entfernt möglicherweise, wenn es angefordert wird.

IDENTIFIZIERUNG:
Der freie Raum, der zur hellgelben Lösung farblos ist, geben von den Fasern und vom Feinstaub frei

DARSTELLUNG:
5 x 2 ml klären Feuersteinglasampullen in den einzelnen Plastikhaltern innerhalb eines Umkartons.

SPEICHERanweisungen:
Speicher unter 25°C, geschützt vor Licht. 
Kühlen Sie nicht.
HALTEN SIE AUS REICHWEITE VON KINDERN HERAUS.

Kontaktdaten
ZHEJIANG HEALTH LIFE CO.,LTD

Ansprechpartner: Mr. Zhang

Telefon: 86--13738134030

Senden Sie Ihre Anfrage direkt an uns (0 / 3000)